Ebel

Die Geschichte von Ebel ist die Geschichte der Familie Blum. Eine Geschichte über Pioniergeist, Kreativität und Erfolge, aber auch Höhen und Tiefen, die fast jede Uhrenfirma über die Jahrzehnte hinweg erlebte. Als der Gründer Eugène Blum, 1875 geboren, auf einer seiner Reisen Alice Lévy, eine Kaufmannstochter aus Nantes kennenlernte, stellte er die Weichen für einen eigenen Betrieb. 1911 beantragte das Paar den Eintrag ihrer Marke Ebel – ein Akronym für Eugène Blum et Lévy – ins Handelsregister der Stadt La Chaux-de-Fonds und stellte kurz darauf ihre erste Kollektion vor: Armband-, Hänge- und Ringuhren mit verdeckten Zeigerstellmechanismen.

1932 übernahm Sohn Charles die Leitung der Uhrmacherei und dehnte das Vertriebsnetz aus. Unter der Leitung von Enkel Pierre-Alain nahm die Firma frischen Schwung und produzierte nun auch Armbanduhren für Cartier. Neben sportlichen Chronographen für Herren steht die Marke Ebel bis heute insbesondere für klassische Damenmodelle, die man einfach lieben muss.

Sport Classique Lady

  • Ø 29 mm
  • Edelstahl/750/Gelbgold
  • Quarz
  • wasserdicht bis 5 bar

Discovery Lady

  • Ø 33 mm
  • Edelstahl/750/Roségold
  • Quarz
  • Perlmutt-Zifferblatt mit Diamanten
  • Diamantlünette
  • wasserdicht bis 10 bar

Discovery Lady

  • Ø 33 mm
  • Edelstahl/750/Roségold
  • Quarz
  • Zifferblatt mit Diamanten
  • wasserdicht bis 10 bar

Discovery Lady

  • Ø 33 mm
  • Edelstahl
  • Quarz
  • Zifferblatt mit Diamanten
  • wasserdicht bis 10 bar